„Die Zeit ist erfüllt“ – Wor­te des Dankes

Am Sams­tag haben wir Leo­nard Kin­der­mann zwar mit Abstand aber nicht weni­ger gebüh­rend im Rah­men eines Fami­li­en­got­tes­diens­tes mit eini­gen Kin­dern ver­ab­schie­det. Außer­dem fand am Sonn­tag eine fei­er­li­che Ver­ab­schie­dung im Zuge des Gemein­de­got­tes­diens­tes statt.

Fol­gen­de Wor­te möch­ten wir als Gemein­de St. Ger­trud an ihn rich­ten. Es schlie­ßen Wor­te von Pfar­rer Teu­b­ner an:

Lie­ber Leo, lie­ber Leon­hard Kindermann,

im Buch Kohe­let steht geschrie­ben, dass alles sei­ne Zeit hat. Für dich fängt im Febru­ar eine neue Zeit an, in der du dich nun ganz der Schul­seel­sor­ge wid­mest. Des­halb heißt es: Abschied neh­men. Für uns als Gemein­de soll das die Zeit sein, um dir „Dan­ke“ zu sagen für dei­ne Arbeit, dei­ne Ideen und Gedan­ken und dein Enga­ge­ment für unse­re Gemein­de in Engelsdorf.

In den letz­ten 6 ½ Jah­ren ist eini­ges pas­siert: Wir haben mit dir vie­le RKWs geplant und erlebt, Erst­kom­mu­nio­nen und Fir­mun­gen vor­be­rei­tet und durch­ge­führt. Dei­ne Exer­zi­ti­en im All­tag waren für vie­le eine Berei­che­rung für die Fas­ten­zeit. Wir durf­ten dei­nen Pre­dig­ten zuhö­ren, die mal kind­ge­recht, mal nach­denk­lich und mal fet­zig waren. Dabei hat­test und hast du eine tol­le Art, die Gemein­de ein­zu­be­zie­hen und zu Wort kom­men zu las­sen. Wir den­ken auch beson­ders gern zurück an dei­ne eupho­ri­schen Faschings­pre­dig­ten: Barack Oba­ma – „Yes, we can!“. Und wir haben dich als Mensch und dein Greif­vö­gel-Hob­by etwas näher ken­nen­ge­lernt. Egon die Eule ken­nen bestimmt vie­le noch.

Wir dan­ken dir aus vol­lem Her­zen für dei­nen Bei­trag zur Gestal­tung unse­res Gemein­de­le­bens. Sicher war es hin und wie­der eine Her­aus­for­de­rung, als jun­ger Gemein­de­re­fe­rent in eine Gemein­de mit alten Tra­di­tio­nen zu kom­men. Aber du hast Wege gefun­den, mit uns Ehren­amt­li­chen gemein­sam Din­ge zu ver­än­dern bzw. man­ches den neu­en Zei­ten und Anfor­de­run­gen anzu­pas­sen. So haben wir gemein­sam eini­ge neue Per­spek­ti­ven eröffnet.

Wir hof­fen, dass du in dei­ner neu­en Tätig­keit in der Schu­le Freu­de und Berei­che­rung erfährst und wei­ter­wach­sen kannst. Unse­re Grund­schul­kin­der wer­den dich im Reli­gi­ons­un­ter­richt ver­mis­sen. Gott seg­ne dich und dei­ne neue Arbeit!

Scha­de, dass wir dich nicht in grö­ße­rem Rah­men ver­ab­schie­den kön­nen. Sei dir aber sicher: Unser Dank ist groß!

Im Namen der gan­zen Pfar­rei möch­te ich Herrn Kin­der­mann für sei­nen Dienst in Engels­dorf und der neu­en Pfar­rei Hei­li­ge Maria Mag­da­le­na herz­lich Dank sagen.

Sei­ne Dienst­jah­re in der Gemein­de St. Getrud fal­len in eine Zeit der Umbrü­che und Neuorientierung.

Vie­len Dank für alles Enga­ge­ment in den ver­schie­de­nen Grup­pen und Krei­sen. Der lie­bens­wer­te Umgang mit den Greif­vö­geln wird nicht nur den Kin­dern in guter Erin­ne­rung bleiben.

Wir wün­schen Herrn Kin­der­mann Got­tes Segen für sei­nen wei­te­ren Weg und den Dienst des Schulseelsorgers.

Die Erfah­run­gen aus der Gemein­de­seel­sor­ge wer­den ihm sicher eine wert­vol­le Basis für die neue, grö­ße­re Ver­ant­wor­tung in der Schu­le sein.

Im Namen des gan­zen Pfar­rei­teams — Pfar­rer Micha­el Teubner

Scroll to Top